Rhätische Bahn AG in Landquart

NEUES ZUHAUSE FÜR DIE RHÄTISCHE BAHN

Die Rhätische Bahn ist die grösste Alpenbahn der Schweiz und ist seit 1889 aus dem Kanton Graubünden nicht mehr wegzudenken.

In der Nähe des Bahnhofs Landquart wurde der neue Infrastrukturstützpunkt für die Rhätische Bahn AG durch die maurusfrei Architekten AG realisiert. Das neue Gebäude bietet umfassende Nutzungsmöglichkeiten: Es beinhaltet ein Depot für Bauzüge, eine Werkstatt, sowie Lager- und Büroflächen. Ein besonderer Fokus galt bei der Gestaltung einem durchgehend linearen Design, dass sich in allen Bereichen des Gebäudes widerspiegelt.



Fotos: Ralph Feiner | maurusfrei Architekten AG

BODENBELÄGE IN LINEAREM DESIGN

Pfister PROFESSIONAL führte in den Büroräumlichkeiten die Bodenbelagsarbeiten aus. Die Bodenbeläge wurden zuerst geschliffen, grundiert und ausgegossen. Anschliessend wurden insgesamt 1'682 m2 Bolon Bodenbeläge in Bahnen mit durchgehendem Linienverlauf von der Westfassade bis zur Ostfassade verlegt. Die Bahnenlänge betrug stellenweise bis zu 16 Laufmeter. Eingesetzt wurde ein handgefertigter Industriebodenbelag mit architektonischem Charakter und einem linearen Design, das die räumliche Geometrie verstärkt. Zudem wurden insgesamt 186 Laufmeter Bodenkanäle in fortlaufendem Design belegt und Spezial-Bodentrennschwellen eingesetzt, die farbpassend gemäss Angaben des Architekten eloxiert wurden.

Der Bereich Vorhangsysteme konfektionierte und montierte insgesamt 25 Laufmeter Fadenvorhang mit passenden Vorhangschienen.